Menü
Visa

Visa

Für die meisten Länder außerhalb der EU benötigen wir Visa. Die Beantragung ist je nach Land mit mehr oder weniger Aufwand verbunden. Im Internet finden sich bereits viele Tipps zu den jeweiligen Visa-Prozessen. Da sich allerdings die Prozesse und Bedingungen schnell ändern können, führen wir hier unsere aktuellen Erfahrungen auf. Alle Länder die wir bereist haben und hier nicht aufführen, konnten wir ohne Visa bereisen.

Die Visa haben wir alle während der Reise beantragt. Zum einen wollten wir uns die Flexibilität unserer Reiseroute offen halten (politische Situation immer im Auge haben!), zum anderen sind die meisten Visa nur beschränkt gültig ab dem Zeitpunkt der Ausstellung (z.B. drei Monate innerhalb derer man in das Land einreisen muss).

Für den Fall, dass unsere Reisepässe für längere Zeit zwecks Visabeschaffung bei einer Botschaft liegen müssen, haben wir in Deutschland einen zweiten Reisepass beantragt. Dieser ist im Gegensatz zum Erstpass „nur“ 6 Jahre gültig und wird lediglich unter besonderen Bedingungen ausgestellt. Um ihn in Deutschland zu bekommen, mussten wir gegenüber dem Amt darlegen, dass wir in einem visapflichtigem Land Visa für ein weiteres visapflichtiges Land beantragen müssen. Während der Zeit, die für die Visaausstellung benötigt wird, müssen wir daher einen gültigen Reisepass mit Visum bei uns tragen. Dass die Visabeschaffung durchaus einige Tage in Anspruch nehmen kann, haben wir mit dem E-Mail Verkehr mit verschiedenen Botschaften im Ausland belegt.

 

 

Iran

Vorbereitung: MFA Approval Letter (Ministry for Foreign Affairs) auch bekannt als Referenznummer bei key2persia.com beantragen (Kosten 30 € pro Person). Die Ausstellung der Referenznummer dauert ca. 14 Tage, falls islamische Feiertage dazwischen liegen auch gerne mal etwas länger. Die Referenznummer ist 30 Tage ab Ausstellung gültig.

Materialien: biometrisches Passbild im Format 3,5 cm x 4,5 cm (für Frauen mit Kopftuch), Referenznummer, Kopie der ersten Seite des Reisepasses (nicht gebraucht)

Beantragt in: Istanbul, Iranisches Konsulat. Öffnet Montag bis Freitag um 9 Uhr. Wir sind uns nicht sicher, ob am Freitag (islamischer „Sonntag“) Visa ausgestellt werden. Mittwoch beantragt, Donnerstag abgeholt. Weitere 50€ pro Person (Express-Visa 270€).

Gültigkeit: Einreise innerhalb von 90 Tagen ab Ausstellung. Maximale Aufenthaltsdauer 30 Tage, Verlängerung um bis zu 30 Tage möglich (anscheinend je nach Stadt unterschiedlich).

DSC01395_zensiert.jpg

 

Usbekistan

Vorbereitung: Letter of Invitation (LOI) bei Stantours beantragen (Kosten 70 $ pro Person). Den LOI benötigen deutsche Staatsbürger nicht unbedingt, er beschleunigt die Visa-Beantragung aber enorm. Anstatt 14 Tage zu warten wird das Visum direkt ausgestellt. Ausfüllung des Visa-Beantragungsschreibens, zu finden unter evisa.mfa.uz/evisa_en. Das Visa-Beantragungsschreiben wurde für uns schon direkt von Stantours ausgefüllt. Es ist möglich, das Datum der Ein- und Ausreise am Usbekischen Konsulat bei der Visaerstellung noch einmal abzuändern.

Materialien: jeweils 2 Passbilder (3,5 cm x 4,5 cm), LOI (optional), jeweils 2 Kopien der Pässe, jeweils 2 Kopien der ausgefüllten Visa-Beantragungsschreiben

Beantragt bei: Usbekisches Konsulat Teheran (Adresse: Google Maps, Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag 09:30 Uhr – 11:30 Uhr), 75 $ pro Person (zu bezahlen direkt beim Konsulat, nur US-Dollar werden akzeptiert). Beim Konsulat muss man sich in eine Liste eintragen, die sehr informell über der Klingel hängt. Wir waren gegen 10:00 Uhr am Konsulat und waren gegen 11:00 Uhr an der Reihe.

Gültigkeit: Visum ist taggenau gültig, d.h. man muss Ein- und Ausreisedatum exakt im Voraus festlegen. Maximale Aufenthaltsdauer 30 Tage. Die tatsächliche Ein- und Ausreise muss innerhalb dieses Zeitraums liegen.

DSC02756_zensur.jpg

 

Turkmenistan

Vorbereitung: Visa für Iran und Usbekistan, da Turkmenistan für Individualreisende nur Transitvisa vergibt. Die Turkmenische Botschaft in Teheran verlangte zudem noch einen Brief addressiert an die Visa-Abteilung der Turmenischen Botschaft, in dem folgende Informationen vorhanden sein mussten: Vollständiger Name, Art des Visas, gewünschter Einreise- und Ausreiseort, gewünschtes Einreise- und Ausreisedatum.

Materialien Beantragung: jeweils 1 Farbkopie der Visa Uzbekistan, jeweils 1 Farbkopie der Pässe, jeweils 1 Anschreiben, jeweils 1 ausgefülltes Formular (dort erhältlich) mit 1 aufgeklebtem Passbild

Beantragt in: Teheran (Abholung in Mashhad, so müssen wir nicht die Wartezeit in Teheran absitzen)

Abholung: Mashhad (Adresse: Google Maps, Öffnungszeiten Konsulat für private Visa-Ausstellung: Sonntag, Dienstag, Mittwoch). Es musste noch jeweils ein Formular (Beschriftung in Englisch und Turkmenisch) ausgefüllt werden, welches beim Konsulat erhältlich war. In der Nähe des Konsulats befindet sich ein Copy-Shop, der alle benötigten Unterlagen für 5000 Tommen pro Antrag vorbereitet, das Formular ist auch dort erhältlich (Adresse: Google Maps).
Benötigte Unterlagen: jeweils 1 Passbild, 1 Kopie der Pässe und 1 Kopie der Usbekistan-Visa. Visa wurde innerhalb von 2 Stunden ausgestellt. Kosten betrugen jeweils 55$ pro Person in bar.

Bearbeitungszeit: 7 Tage (keine Werktage)

Gültigkeit: Visum ist taggenau gültig, d.h. man muss Ein- und Ausreisedatum exakt im Voraus festlegen. Aufenthaltsdauer 5 Tage.

DSC03276_zensiert~2.jpg

 

China

Vorbereitung: Konsularische Bescheinigung der deutschen Botschaft zur Beantragung eines Visums (nähere Infos auf der Webseite der Deutschen Botschaft in Teheran), Kosten 25 € pro Person zu zahlen in Rial (Wechselstuben haben vor 9 Uhr geschlossen!), Ausstellung dauerte eine halbe Stunde.

Materialien: jeweils 2 biometrische Passbilder im Format 33mm x 48mm, jeweils 1 am Computer ausgefüllter Antrag (doppelseitig ausgedruckt), jeweils 1 konsularische Bescheinigung im Original, jeweils 1 Passkopie

Beantragt in: Teheran, Kosten für 4 Tage Bearbeitungszeit 40 $ pro Person, für 2 Tage mehr (keine Ahnung wieviel). Wurden nicht nach Buchungen und Flugtickets gefragt. Die freundliche Dame hat uns nur gefragt ob wir nicht lieber 60 Tage bleiben wollen da haben wir natürlich ja gesagt. Wir kamen um 09:45 an und waren um 09:50 schon wieder raus. Die Visa-Gebühr kann bei der Bank gegenüber eingezahlt werden, allerdings nur in US-Dollar.

Bearbeitungszeit: 4 Tage

Gültigkeit: Einreise innerhalb von 90 Tagen ab Ausstellung. Maximale Aufenthaltsdauer 60 Tage, Verlängerung um 30 Tage möglich.

DSC03267_zensiert.jpg DSC03117_zensiert.jpg

 

Laos

Vorbereitung: Keine, da Laos Visa on arrival vergibt

Materialien: jew. 1 Passfoto, Reisepass, 30$ in cash

Beantragt in: am Grenzübergang Boten (Grenze China-Laos). Es scheint üblich zu sein, dass man für eine Bearbeitung z.B. während der Mittagspause 1-2$ drauf legen muss.

Bearbeitungszeit: 5 Minuten

Gültigkeit: 30 Tage

 

Vietnam

Vorbereitung: Planung des genauen Ein- und Ausreisedatums, da diese Daten bei der Beantragung exakt festgelegt werden müssen

Materialien: jew. 1 Passfoto, Reisepass, 65$ (normale Bearbeitunszeit) / 70$ (schnelle Bearbeitungszeit) in bar

Beantragt in: Vientiane, Laos

Bearbeitungszeit: 1 Tag (5$ extra), haben morgens die Visa beantragt und konnten sie am nächsten Tag am späten Nachmittag abholen

Gültigkeit: Visum ist taggenau gültig, d.h. man muss Ein- und Ausreisedatum exakt im Voraus festlegen. Aufenthaltsdauer 30 Tage.

 

Kambodscha

Vorbereitung: Keine, da Kambodscha Visa on arrival anbietet

Materialien: jew. 1 Passfoto, Reisepass, 30 $ in bar

Beantragt in: O Yedav (Grenze zu Vietnam)

Bearbeitungszeit: 10 Minuten

Gültigkeit: 30 Tage

    2 Kommentare

  1. Hallo! Danke für die Infos!
    Habt ihr immer angegeben, dass ihr zusammen reist? Seid ihr verheiratet? LG

    • Wir waren nicht verheiratet und haben das auch so angegeben bei der Beantragung der Visa. Allerdings haben wir uns insbesondere im Iran als verheiratet ausgegeben, um die Einheimischen nicht in moralische Konflikte zu bringen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »